Weblogs

Reisestart

Herzlich Willkommen zum 2. Modul unserer Reise. Wir begeben uns heute in unsere Unterkünfte. Da Sie hier sind und schon die ersten beiden Lektionen gelesen haben, haben Sie schon zu unserer Basisstation gefunden.

In den nächsten vier Lektionen werden wir uns intensiv mit dem Thema “Bloggen” beschäftigen. Auf der Suche nach Ihrer eigenen Homebasis für unsere Reise unterstütze ich Sie mit einigen grundlegenden Infos über Weblogs und Microblogs. Sie legen sich ein eigenes Blog an, als Ihr persönliches Logbuch und Ihre “Unterkunft” für die Dokumentation Ihrer Ausflüge ins Social Web. Zum Schluss werden Sie einen ersten Ausflug zu Twitter machen und das erste Mal für die Welt zwitschern.


Bevor wir starten, setzen Sie sich doch bitte nochmal kurz mit mir zusammen und lassen Sie uns noch über etwas Allgemeines sprechen.

Mehr dazu

Online-Identität

Mehr zum Sozialen Web im Allgemeinen:

Medienkompetenz und Informationskompetenz sind Ihnen als Bibliotheksmitarbeiter geläufige Begriffe. Insbesondere zur Medienkompetenz gehört auch der kompetente Umgang mit sozialen Medien inklusive einer sachlichen Einschätzung der Vor- und Nachteile. Siehe zum Begriff Social Media auch Gablers WirtschaftslexikonWikipedia

Wie ist das eigentlich, online zu sein? Geht das anonym?

Der Kurs richtet sich an Bibliothekare und Bibliothekarinnen. Als solche findet Ihr Alltag in der ein oder anderen Form in der Öffentlichkeit statt. Wenn Sie sich oder vielleicht auch Ihre Bibliothek im Social-Web repräsentieren, tun Sie eigentlich nichts anderes als sonst in ihrem Alltag: Sie stehen stellvertretend als Person für Ihre Bibliothek oder Ihren Berufsstand. Sie stehen als Ansprechpartner mit Namen zur Verfügung, da es für ihre Nutzer merkwürdig wäre mit einem namenlosen Gegenüber zu kommunizieren. Genauso merkwürdig ist es auch, wenn in den Sozialen Medien nur “die Bibliothek” kommuniziert. Und doch fühlt sich die Namensnennung im Internet oft anders an. Einen schönen Blogartikel zu diesem Thema finden Sie im Blog der Stadtbibliothek Erkrath. Die Kolleg*innen dort beschreiben den Weg, den sie gegangen sind: weg vom Redaktionskürzel hin zu dem Schritt, sich mit Foto und Namen auf dem Blog zu zeigen. Das Redaktionskürzel / Pseudonym ist eine Möglichkeit sich als Person im Netz zu bewegen ohne direkt seinen “Klarnamen” zu nennen. So können “Eingeweihte” Sie zuordnen, aber Ihr Name ist nicht für jeden ersichtlich.

Mehr dazu

Herzlich Willkommen zu unserer gemeinsamen Reise

Hallo und herzlich Willkommen!

Schön, dass Sie mir als Reiseleiterin durch die Vielfalt des Sozialen Netzes folgen wollen. Ich werde Ihnen ein paar Sehenswürdigkeiten im Social Web zeigen und hoffe, Sie haben Spaß dabei, diese dann auch auf eigenen Füßen zu entdecken.

In Teilen folgt die Reiseroute den Spuren, die bereits andere Netzlernkurse hinterlassen haben, insbesondere der Netzlernkurs “NETzWorking” der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW, der von 2017-2018 sehr erfolgreich lieft (ein Fazit zum 2. NETzWorking-Kurs).

Kurz zu mir

Ich habe meine Reise im (Social) Web 2001 mit meinen Homepages Jere-Mias.de und Chaoslinie.de inkl. Forum begonnen. Beide Seiten sind nicht mehr aktiv im Netz. Seit 2008 betreibe ich das Blog “Bibliothekarisch.de” , welches alles die berufliche Tätigkeit eines/er Bibliothekars/in Betreffende betrachtet. Seit über einem Jahrzehnt bin ich auf Facebook und bei Twitter unterwegs, aber seit vielen Jahren auch bei Instagram und Flickr. Mit Wikis habe ich seit 2010 beruflich viel gearbeitet. Daher hoffe ich, Ihnen die kommenden Sehenswürdigkeiten auch glaubhaft vermitteln zu können. (Mehr Informationen zu mir sind unter Kontakt zu finden.)

Was ist das Social Web?

Social Media sind digitale Medien und Methoden, die es Nutzern ermöglichen, sich im Internet zu vernetzen, sich also untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in einer definierten Gemeinschaft (Community) oder offen in der Gesellschaft zu erstellen und weiterzugeben. (vgl. Wikipedia) Aus dieser Idee hat sich ein Urwald an Werkzeugen und Möglichkeiten entwickelt.

Mehr dazu

netzwerkeln 2020 – Start am 06.04.2020

Liebe Leserinnen,
liebe Leser,

es ist unüblich, Beiträge in einem Blog mit einer Anrede zu beginnen. Man hat ein Thema, führt das Thema ein, bearbeitet es und führt die Argumentation / das Thema zu einem Ende. Punkt und Schluss.

Dies hier ist aber gleichzeitig eine Einladung. Zur Zeit ist vieles anders, Homeoffice, geschlossene Arbeitsstätten, andere Zeiteinteilung. Bisherige Aufgaben stehen vielleicht erstmal zurück, weil man nicht vor Ort ist. Es ist vielleicht ein Moment, um sich dem Lernen zu widmen.

Hiermit lade ich Sie zum Selbstlernkurs „netzwerkeln“ ein. Der Kurs richtet sich an jene, die einen Einstieg in das Thema Social Media suchen und dafür etwas Anleitung benötigen. Der Kurs steht allerdings allen offen. Die Teilnahme ist freiwillig.

Logo des nicht mehr zugänglichen NetzWorking-Kurses der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW
Einladung zum ersten Kurs 2014

Logo des nicht mehr zugänglichen NETzWorking-Kurses der Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW, siehe auch
Einladung zum ersten Kurs 2014 (Nutzung mit freundlicher Genehmigung)

Der Kurs ist nicht komplett neu erfunden. Es gibt zahlreiche Vorgänger, u.a. zuletzt der Kurs NETzWorking (siehe Logo des Kurses), dreimal hintereinander angeboten durch die Fachstelle für Öffentliche Bibliotheken NRW. Mit freundlicher Genehmigung durfte ich auf das Konzept und die Inhalte zugreifen. Ich habe Sie aktualisiert und den neuen Bedingungen, z.B. bei WordPress angepasst.

Mit dem Kurs bin ich Ihnen in der Vorbereitung der Lektionen derzeit gerade eine Woche im Voraus. Ich hoffe, die Zeit reicht, neben dem Support auch die einzelnen, noch nicht komplett durchgeplanten Lektionen zu erarbeiten. Damit Sie genug Zeit haben, um sich aktiv auszuprobieren, wird es immer eine Woche Zeit zwischen den Lektionen geben.

Der Kurs ist in Module aufgebaut, die sich in 1-4 Lektionen gliedern. Für diejenigen, die mehr Hintergrundinformationen benötigen, wird es zu jedem Modul eine Extra-Seite geben.

Die derzeitige Planung sieht so aus:

  • Modul Reisebeginn: Grundlegende Informationen, 1 Lektion, ab 06.04.2020
  • Modul 1: Meine Online-Identität, 1 Lektion, ab 06.04.2020
  • Modul 2: Weblogs und Microblogs, 4 Lektionen, ab 13.04.2020
  • Modul 3: Soziale Netzwerke, 3 Lektionen, ab 11.05.
  • Modul 5: Information sammeln und verteilen, 3-4 Lektionen, Termine stehen noch nicht fest
  • Modul 6: Kollaboratives Arbeiten, 2-3 Lektionen, Termine stehen noch nicht fest
  • Modul 7: Bilder in einer bunten Welt, 4 Lektionen, Termine stehen noch nicht fest
  • Modul 8: Bunte Ideen oder Tools, Tools, Tools, ca. 3 Lektionen, Termine stehen noch nicht fest
  • Modul Reiseende: Ein kleines Fazit, 1 Lektion, Termin steht noch nicht fest.

Bei Fragen können Sie sich gerne jederzeit in den Kommentaren oder über die Kontakt-Seite per Mail oder Twitter an mich wenden.